Button Startseite
Button Wandersperken
Button Termine
Button Fotogalerie
Button Schilbacher Wanderung
Button Kontakt
Button Linktipps
 
Button Impressum
 
   
  Wanderfahrt in den Hainich und nach Bad Langensalza am 07.05.2022  
           
 
 
 
Unsere erste Wandertagesfahrt des Jahres 2022 führte uns in den Hainich und nach Bad Langensalza. Mit 46 Wandersperken war der Bus recht gut besetzt und schon 7:00 Uhr ging es auf die 220 km lange Anreise. Zu früher Stunde begrüßten unsere Wanderleiter und der amtierende Vereinschef Ulrich Müller die erwartungsfrohe Runde. Mit dem Ausblick auf den Tagesablauf konnte unser Busfahrer starten. Wolfgang übernahm die Beschreibung der Sehenswürdigkeiten am Rand der Strecke und Rainer gab einen Überblick über Entwicklung und Struktur des Nationalparkes Hainich.
Am Ziel angekommen, folgte der erste emotionale Höhepunkt. Ulrich Müller würdigte die außergewöhnlichen Leistungen unseres ehemaligen Vereinspräsidenten Wolfgang Eschenbach. Die Gründung unseres Vereins, die Zeit als Vorstand der Wandersperken, als Stellvertreter im Vorstand des VGWV, als Wanderleiter und als der Entwickler und Bewahrer unserer Vereinstraditionen standen im Mittelpunkt seiner Laudatio. Die Auszeichnung als Ehrenmitglied mit der Übergabe der Ehrenurkunde und einem kleine Präsent fanden die Zustimmung und den Beifall aller Wandersperken für diese seltene Ehrung. Herzlichen Glückwunsch, Wolfgang!!!
Unser erstes Ziel an diesem Tag war der Baumkronenpfad. Martina hatte zusammen mit Gerhardt die Reise hervorragend vorbereitet und so konnten wir nach nur kurzer Wartezeit den Rundgang beginnen. Ein gigantisches Gefühl, sich auf einer Höhe mit den Wipfeln der direkt greifbaren Bäume zu befinden und dabei das technische Wunderwerk des über 550 m langen Weges zu bestaunen. Auch der totale Rundblick auf die in verschiedensten Grüntönen und in Hell- bis Dunkelgelb sich darbietende Natur konnte uns alle begeistern. Ob zu Fuß über 231 Stufen oder mit dem Fahrstuhl hinauf zur Aussichtsplattform des weithin sichtbaren Turmes, belohnt wurden alle mit einem wunderschönen Fernblick. Die vielfältigen Informationen auf den Wegen schufen ein umfassendes Bild über die Schönheiten und Besonderheiten des Nationalparks. Als wir wieder den festen Waldboden des Hainich unter den Füßen hatten, lockte eine "Waldpromenade" über 1,2 km einige unserer Wandersperken in den urwaldähnlichen Buchenwald. Große Flächen waren bedeckt mit blühendem Bärlauch. Seltene Pflanzen und besondere Aus- und Einblicke in die Waldstruktur konnten den Betrachter das Konzept des Nationalparks direkt erleben lassen- "Natur Natur sein lassen". Bevor wir in die nahe gelegene Kurstadt Bad Langensalza weiter fuhren, stärkten wir uns im weitläufigen Biergarten mit den thüringischen Spezialitäten.
  1. Martina nutzte dann die Busanfahrt, um uns unterwegs mit einigen Geschichtsdaten und dem Ausblick auf die vielen Sehenswürdigkeiten neugierig auf die Stadt zu machen. Man muss nicht in die große weite Welt fliegen, das Schöne liegt doch so nahe. Diese Erkenntnis ereilte die meisten der Wandersperken an diesem Nachmittag nach dem Besuch der Stadt. Sie konnte mit vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten überzeugen. Eine tolle Altstadt, umgeben von einer beeindruckenden Stadtmauer mit ihren intakten Türmen, die verschiedenen Themengärten mit der Vielzahl differenzierter Gestaltungsprinzipien, die interessante Gebäudearchitektur mit dem einheimischen Baustoff Travertin, die Café-Gestaltung im Naturgarten. Nicht zuletzt die Sauberkeit und Freundlichkeit einer Kleinstadt mit viel Liebe zur Natur und zum Detail erzeugten bei den meisten unserer Wandersperken ein Feuerwerk an positiven Emotionen. Da konnte das Treffen zum Gruppenbild mit der schönen Prinzessin aus dem Rosengarten nur noch das Ü-Tüpfelchen sein. Vielen Dank an Ulrich für seine spontane Aktion.
    Pünktlich 16.00 Uhr waren alle wieder im Bus und so gelang es auch den wenigen Regentropfen zur Abfahrt nicht, den sehr guten Gesamteindruck zu verwässern. Einhelliger Tenor aller Teilnehmer, es war ein gelungener und sehr schöner Ausflug. Am Ende nahen wir auch in etwa 10 km Laufstrecke unter die Sohlen.

  2. Ein besonderer Dank gilt unserem Busfahrer, der uns gut und sicher durch die Gegend fuhr und bei Hin- und Heimreise mit Speis und Trank versorgte. Danke Mike!! Besonderer Dank auch an unsere Wander- und Reiseleiterin Martina, die diesen Ausflug hervorragend organisierte.
  3. Bilder: AHenkel und JLeuschner