23 H
 
Button Startseite
Button Wandersperken
Button Termine
Button Fotogalerie
Button Schilbacher Wanderung
Button Kontakt
Button Linktipps
 
Button Impressum
            Jahreshauptversammlung 2020  
 

Aktuelle Informationen aus dem Vereinsleben

width="206"

Vereinstour am 04.11.2021 - Die Vogtländischen Wasserwege
Es regnete in Strömen und das nicht erst seit dem theoretischen "Sonnenaufgang". Die Mittelstreckler verschoben ihren Auftritt um eine Woche auf den 11.11. und die Kurzstreckler verzogen sich zum Arbeitseinsatz in das Vereinszimmer. Nur die Langstreckler blieben bei ihrem Vorhaben und legten los. Nachfolgend ihr Bericht.
Das Wetter meint es zurzeit nicht gut mit uns ,,Wandersperken“. Die letzte Wanderung mussten wir absagen wegen Sturm. Diesmal regnete es ohne Unterlass. Nach kurzer Beratung sagten 9 Langstreckler: wir laufen! Wir änderten kurzerhand unsere geplante Tour und starteten am Oelsnitzer Bahnhof, entlang der Talsperre Pirk, über die Sperrmauer bis zu ,,Judiths Brückenstübel“ immer am Wasser entlang. Die Wirtin freute sich über uns ,,Unverzagte“ und hatte schon leckeren Glühwein vorbereitet. Gemeinsam mit unseren Kurzstrecklern hatten wir ein gemütliches Beisammensein, anschließend ging es mit der Vogtlandbahn zurück nach Oelsnitz. Unser Fazit: Trotz Regen war es ein super Tag!
WL MaMüller, Bilder AHenkel

width="206"
width="206"
width="206"

Sturm verhindert Vereinstour am 21.10.2021 -- Kurzstreckler wandern einen Tag später!!
Die Vereinstour am Donnerstag wurde sprichwörtlich vom Winde verweht. Aus Sicherheitsgründen wurden alle Aktivitäten an diesem Tag abgesagt.
Alles richtig gemacht, wenn uns das Sturmtief vom Donnerstag das Wandern ausbremste, so wird die Tour einen Tag später durchgeführt. Es war zwar frisch aber die Sonne erwärmte unsere Wanderherzen. Vom Sturm keine Spur mehr. Es war Herbstwanderwetter und der Start war am idyllischen Sorgebachtal in Bad Brambach. Die 11 Kurzstreckler fanden ausgezeichnete Wegeverhältnisse vor. Leicht bergan und mit Blick ins romantische Tal wurde die erste Station erreicht, das ehemalige Waldcafe. Es war ein sehr begehrter Anlaufpunkt für Gäste in der DDR-Zeit. Vom ursprünglichen Cafe und dessen Umfeld war nicht mehr viel zu sehen. Der Pfad führte uns rechts ab in den tiefen Wald zum Duell-Gedenkstein nahe der Tschechischen Grenze. Die Mehrheit der Wanderfreunde war zum ersten Mal an dieser historischen und sagenumwobenen Stätte. Der Gedenkstein erinnert an den am 11. August 1703 “Hochedlen“ Herrn Phillip Sigmund von Schirnding, der von seinem Schwager Major von Raab erstochen wurde. Ritter von Schirnding war ein über alle Maßen streitsüchtiger, gewalttätiger Mensch gewesen. Der einsame Ort wird von einer alten großen Buche bewacht, die früher in dieser Gegend bestimmend waren. Heute erinnert ein Obelisk und Informationstafeln an das Geschehen. Danach ging es ins Röthenbachtal, entlang des Grenzbaches mit den weißen Grenzsteinen, die aufmerksam machten auf das benachbarte Tschechien. WL: WE, Foto Jo

width="206" width="206" width="206"

Die besondere Tour für Ferienkinder und ihre Familien- initiiert vom Museum Oelsnitz

Wir hatten am Montag, 18.10.2021 eine schöne Familienwanderung, waren 15 Leute, viele Kinder und hatten am ersten Ferientag der Schüler in Sachsen viel Spaß. Die Macher vom Museum Schloss Voigtsberg hatten konkrete Vorstellungen und uns Wandersperken eingeladen. Die Vorbereitung war optimal, die Direktorin und die Museumspädagogin wollten mal was in der Natur machen, haben sich ins Zeug gelegt und mit Versorgung, Sagen und Geschichten geglänzt. Werner hat die regionalen Besonderheiten, Räuberhöhle, Schieferabbau, Pflanzen, Bäume, Früchte des Waldes und sonst noch was erläutert, Birgit die Teilnehmer mit den selbstgefertigten Sperken ausgezeichnet und ich habe mit Julius Mosen, Paul Apitzsch, Andreas Hofer, den Lützower Jägern, den Bezug zu Südtirol und den antinapoleonischen Befreiungskämpfern genervt, den Bezug zur deutschen Fahne erläutert und natürlich immer wieder den Blick in unsere schön Landschaft gefordert. Statt der gedachten 6 km wurden es fast 9 km. Die Leute konnten nicht genug bekommen. Wir haben die 4 Stunden ausgeschöpft und auch die Gastfamilie, die extra aus Dresden angereist war, ist, wie wir alle, zufrieden gewesen. Die Strecke war: Röhrholz, Dreihöf, Apitzschblick, Neumannsgrund, Winterlinde, Wettinturm und zurück zum Elstergarten. Kaputt, aber glücklich! WL Petr

width="206" width="206" width="206"

Vereinstour am 09.10.2021 - eine Tour ins Blaue - in die Umgebung von Tirpersdorf
Am Samstag dem 9.10.21 starteten wir bei sehr schönen Wetter zu unserer Wanderung ins Blaue.
Auf Grund von Tipps durch Ines Schneider hatten wir eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke für unsere Senioren durch Wald, Wiese und Dorf. Somit konnten wir nicht nur unsere Neugierde zur Natur befriedigen.
Auch durch die hervorragende Vorbereitung unseres Kulturteams und durch das zur Verfügung stellen des Gartens der Familie Schneider hatten wir einen sehr schönen geselligen Abschluss, mit dem Höhepunkt der Auszeichnungen verdienter Funktionäre und Helfer unserer Wandersperken.
WEITER SO ‼️WL WeSche

Unsere diesjährige Osterhasentour fand am 9.Oktober statt und war wieder ein voller Erfolg. Das ist zum Einen der gastgebenden Familie zu danken, aber eben auch allen mit machenden Wandersperken. Unsere Ines hatte ihre Helfer zu Höchstleistungen angestachelt und sie wirbelten wie Profigastronomen. Unsere kleine Zeltstadt bot auf dem herrlichen Grundstück einen gemütlichen Rahmen. Vorher sind wir natürlich gewandert. Ich hatte die Mittelstrecke mit Erika Rogler vorbereitet und sie hat dafür gesorgt, dass wir zuerst in der Tirpersdorfer Kirche, eine der ältesten des Vogtlandes, Informationen zur Geschichte und zum Bauwerk bekamen. Erika führte die Gruppe von 14 Mittelstrecklern durch ihre Heimatregion. Dafür nochmals meinen herzlichsten Dank. Wer nicht mit dabei gewesen ist, hat wirklich etwas Wunderschönes verpasst. Die Auszeichnungen am frühen Nachmittag waren das i-Tüpfelchen und streichelten hoffentlich nicht nur meine Seele. WL PeTr

Endlich! Heute konnten die Wandersperken ihre schon zu Ostern geplante Wanderung nachholen. Von Lottengrün ging es für 19 Langstreckler kurz am Feldrand entlang. Ein Blick zurück auf Lottengrün bevor wir in den Jägerswald einbogen. Dieser Wald ist eine Ruheoase für alle Sinne des Menschen. Keinerlei Lärm, einfach fantastisch. Danke an Wolfgang, der uns berichtete, dass in dieser Gegend Sand und Steine abgebaut wurden. So erklärten sich einige größere Hügel im Wald, die nicht natürlichen Ursprungs waren.Eine schöne Überraschung gab es am Ziel der Wanderung. Alle Gruppen trafen sich am "Blauen Haus" im Garten der Familie Schneider. Bei Roster, Steak und diversen Getränken gab es einen schönen Ausklang bei guter Stimmung. Herzlichen Dank an die Gastgeber und deren fleißige Helfer. WL AnRei
Bilder: Kurzstreckler, Mittelstreckler, Langstreckler auf ihrer Wanderstrecke - obere Reihe;
kleine Zeltstadt im Garten der Familie Schneider, zufriedene Gastgeberin Ines Schneider, Helferteam an der Grillfront - untere Reihe
width='206'
width='206'
width='206'
width='206'
width='206'
width='206'

Herzlichen Glückwunsch zur "Silbernen" für unseren Peter Tröger
Erstmalig in ihrem Vereinsleben führten die Wandersperken Oelsnitz am Samstag, den 09.10.21 eine Vereinswanderung ins "Blaue" durch. Das Interesse und die Spannung bei den Wanderfreunden war groß. Insgesamt 56 Lang-, Mittel-u. Kurzstreckler legten bei wunderschönem Herbstwanderwetter erlebnisreiche Wanderkilometer im Wandergebiet Tirpersdorf - Lottengrün zurück. Ziel war das Grundstück der Familie Schneider, selbst aktive Mitglieder im Verein. Hier gab es als Belohnung für die zurückgelegten Wanderkilometer Gegrilltes und ein umfangreiches Getränkeangebot, das durch das Versorgungsteam der Ines Schneider bereitgestellt wurde. Dieses gemütliche Beisammensein klang mit einer Reihe von Ehrungen und Auszeichnungen aus.
So bekam unser Vereinsvorsitzender Peter Tröger für seine bisherige über 10-jährige Vorstandstätigkeit bei den Wandersperken die "Ehrennadel in Silber" des Landessportbundes Sachsen im Namen der Präsidentin des vogtländischen Gebirgs-u. Wanderverbandes Katrin Hager, aus den Händen der Vorstandsmitglieder Inis Schneider und Ulrich Müller, siehe Foto, überreicht. Herzlichen Glückwunsch von seinen Wandersperken.
Ebenso konnten Annerose Henkel und Michael Martens für Ihre immerwährende, aktive Unterstützung der Vereinstätigkeit mit einem Präsent ausgezeichnet werden. Die Ehrung nahmen die Vorstandsmitglieder Ullrich Müller und Werner Scherzer vor.
Vielen Dank an Alle, die am Erfolg dieser Wanderveranstaltung beteiligt waren.
Ulrich Müller - Vorstand Öffentlichkeitsarbeit

 

width="206" width="206" width="206"

Große Ehrung für Karola Jahn

Im Landratsamt ehrte Landrat Rolf Keil am Mittwoch, 06.10.2021, 29 verdienstvolle Funktionäre, Trainer, Übungsleiter und Helfer der Sportvereine des Vogtlandkreises für herausragende Aktivitäten. Karola Jahn, eine der Gründungsmitglieder der Wandersperken, gehörte an diesem Tag zu den Ausgezeichnenten. Karola ist ein überaus engagiertes Mitglied unseres Vereins. Sie hat über alle Jahre durch ihre Aktivitäten, Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit unserem Vereinsleben immer starke Impulse gegeben.
Besonders auf dem Gebiet des aktiven Wanderns ist Sie mit Ihrem enormen Wissen eine unverzichtbare Stütze des Vorstandes bei der Auswahl von Wandergebieten und Wanderstrecken. Den Wandersperken vermittelt Sie bei den Touren viel Wissenswertes über Geschichte, Geographie, Kultur und Sehenswürdigkeiten in dem jeweiligen Wandergebiet.

Herzlichen Glückwunsch von allen Wandersperken.

width="206"
Wanderfahrt nach Oberwiesenthal am 18.09.2021
Schon allein die Tatsache, dass 48 Wandersperken im Bus saßen, zeigt das übergroße Interesse an unseren Aktionen. Ich bin heilfroh über das Zustandekommen der Tagesfahrt. Die Hinfahrt erfolgte über die Dörfer durch das Vogtland und Teile des Erzgebirges und der Chauffeur wählte die Strecke über Werda,  Morgenröthe-Rautenkranz,  Carlsfeld,  Rittersgrün, Tellerhäuser zum Startpunkt am Grenzübergang Bozi Dar. In 3 Gruppen wurde die Gegend erwandert und erkundet und zum Schluss der Fichtelberg erklommen.

Es gab die einhellige Meinung, saukalt, lasst uns etwas früher heimfahren. Es hat geklappt, alle waren im Bus und es ging beschwingt über die Autobahn heimwärts. Wenn es allen so gefallen hat, wie mir, können wir zufrieden sein. WL PeTr Im Bild: Die Jagerteesaison ist eröffnet!!
In der Bildergalerie findet Ihr den Bericht oder diesen Link anklicken Fichtelberg

width="206"
Mädelstreff am 15.09.2021 - die gesunde Seite der Kräuter

"Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen." Das könnte die Überschrift über unsere Kräuterwanderung mit Frau Adelheid Valentin (Pharmazie-Ingenieurin und Heilpraktikerin), rund um den Pfaffenberg, sein. Schon immer dienten Pflanzen den Menschen. Sie wurden als Heilmittel eingesetzt, linderten Schmerzen und halfen Wunden zu heilen. Das alte Wissen schien verloren zu gehen, als im 19. Jahrhundert viele Wirkstoffe chemisch hergestellt werden konnten. Auch wenn wir nie auf die moderne Medizin verzichten wollen, Heilkräuter können bei leichten und mittleren Beschwerden helfen. Wie man sie auf Wiesen und in Wälder findet, erkennt und welche Wirkung sie haben erfuhren wir bei unserer 2 stündigen Wanderung. Einiges war uns schon bekannt aber vieles auch völlig neu. Wir bedanken uns bei Frau Valentin für die kurzweilige und interessante Führung. Die Wandersperken

width='206' width='206' width='206'
Wanderwoche in Tirol im schönen Pitztal vom 22. bis 29.08.2021 - Link ARZL
Eine der schönsten Wanderfahrten der Vereinsgeschichte der Wandersperken führte in diesem Jahr nach Arzl in das schöne Pitztal. Unvergessliche Wandertage im Tiroler Gebirge konnte am Ende jeder mit in seinem Gepäck nach Hause nehmen. Die Herzlichkeit der Hotelbesatzung, die Kompetenz der ortsansässigen Wanderleiter, das hervorragende Essen im Hotel und auf den Hütten und nicht zuletzt der gute Zusammenhalt der Wandersperken mit seinen Gastwanderern führten zu dieser überschwänglichen Bewertung dieser Tour. Auch der Busfahrer Mike trug zum sehr guten Gesamteindruck mit seiner Sicheren Fahrweise bei. Die enormen Schwierigkeiten bei der Vorbereitung konnten lange Zeit die dunklen Wolken, die über der Fahrt standen, nicht vertreiben. Dank des enormen Einsatzes unseres Vereinschefs Peter Tröger mit seinen Mitstreitern wurde am Ende fast alles ein Erfolg. Danke an die Macher und auf ein Neues im kommenden Jahr an der Nordsee.
Mehr zur Wanderfahrt findet ihr in der Fotogalerie oder unter dem Link ARZL

width='206'
width='206' width='206'
Sterne des Sports 2021 - Gratulation zu Platz 3
Zur Auszeichnungsveranstaltung im Vergnügungspark Plohn hatten die Macher für den 08.09.2021 eingeladen. In diesem Jahr konnten die Projekte unseres Vereins, aufbereitet und eingereicht von Birgit Haymann und Iris Schneider, wieder einmal auf dem Treppchen landen. Beide Wandersperken waren zur Veranstaltung anwesend und freuten sich mit uns allen über einen dritten Platz und eine Prämie von 500,00 Euro. Dafür unsere Gratulation.
width='206' width='206' width='206'
Vereinstour am 09.09.2021 auf den Grenzspuren in Hirschberg

15 Langstreckler begaben sich am 09.09.21 auf einen Rundkurs von ca. 12 km ab Hirschberg entlang der Saale über Venska und zurück. Nach einer 35 km langen Autofahrt haben wir in Hirschberg angekommen, zuerst etwas über Hirschberg selbst,  seine Rolle als Grenzort während der Teilung Deutschlands und der ansässigen Lederwarenfabrik, die direkt im Schutzstreifen sich befand, erfahren. Auch sind wir zur Brücke gegangen, die Hirschberg im Osten und Untertiefengrün im Westen verbindet. Während der Teilung war diese gesprengt und am 30.12.1989, früh 08:00 Uhr wieder  für die Bevölkerung frei gegeben wurden. Nach diesem interessanten geschichtlichen und historischen Teil begaben  wir uns bei herrlichem Sonnenschein auf die Rundwegtour. Immer die Saale auf der rechten Seite und den Kolonnenweg unter unseren Füssen absolvierten wir eine anspruchsvolle Wandertour.  Das überqueren des Hängestegs entlang der Saale, das Kennenlernen der Saalebänk (30,125 m lang) natürlich wurde darauf auch entsprechend Platz genommen, das durchqueren des Saaletals, die Aussichtspunkte an der "Kaiserhöhe und oberhalb des Hirschdenkmals sowie am Schloss gaben uns Einblick auf diese herrliche und größtenteils naturbelassene Landschaft. Am Schluss klang dieser erlebisreiche Wandertag an der Gemeinschaftshütte des Fischereivereins Hirschberg mit einer perfekten Verpflegung vom Grill und den dazugehörigen Getränken, organisiert und durchgeführt von  Thomas Wondra und seinem Team vom Fischereiverein, aus. Vielen, vielen Dank an Alle, die zu diesem schönen Tag ihren Beitrag geleistet haben. WL UMüller; Fotos AnneroseH und MartinaM

Die Mittelstreckler waren an diesem Tag mit 12 Wandersperken, 2 Gastwanderern und einem Hund ebenfalls auf dieser Strecke, jedoch verkürzt auf 8 km, unterwegs. Vielen Dank dem Bauhof der Stadt Hirschberg, die uns den Wanderweg - Kammweg- entlang der Saale noch frisch gemäht und von Bäumen befreit hatten. Das interessante Wandergebiet mit seiner bedeutsamen Geschichte hat allen Spass gemacht und nach dem sportlichen Teil auf der Strecke waren auch alle recht stolz auf ihre Leistung. Dank auch von uns an die sehr gastfreundlichen ortsansässigen Angler, die uns hervorragend verköstigten. WL RePe Bild untere Reihe links

width='206' width='206' width='206'
width='206' width='206' width='206'
Vereinstour der Kurzstreckler am 09.09.2021 im Oelsnitzer Stadtwald

8 Kurzstreckler  entschieden sich für eine Tour im Oelsnitzer Stadtwald-Röhrholz. Start war an der alten Winterlinde  am Vorwerk. Die Stimmung war prächtig. Zum einen freuten sich die Wandersperken  über die warmen Sonnenstrahlen. Zum anderen wieder einmal im heimischen  Stadtwald zu laufen und viel frische  saubere Waldluft zu tanken. Nach einer kurzen Einführung über das Wandergebiet ging es bergab in den Neumannsgrund, das einst ein romantisches  Tal im Wald war. Heute hat er  einiges an  Reiz verloren. Am Julius Mosen-Denkmal erinnerten sich einige Wanderfreunde an das stimmungsvolle Auftreten der Oelsnitzer Gesangsvereine. Dem Hauptweg folgend war das Ziel der Paul Apitzsch Blick ..
An der  schönen rustikalen Wanderhütte  am Paul Apitzsch -Blick war Zeit für eine kurze Rast. Der Blick schweifte  hinunter ins Elstertal und hinüber auf die Höhen von Oberwürschnitz. Weiter ging es durch das Röhrholz, das in früheren Zeiten Lieferant von Röhren (Bäume) für die Wasserröhrenleitungen der Stadt genutzt wurden. Nach einer über 5 Kilometer langen Strecke  endete die schöne und abwechslungsreiche Wanderung.
Foto :J. Leuschner  Wanderleiter: K. Baierl und W. Eschenbach

width='206' width='206' width='206'
 
 
   
Button Startseite